Neovideo 2018: Der Kongress für Bewegtbild in Wien

Wenn sich ein 60-jähriger Diplomat ohne relevante Social-Media-Erfahrung der Öffentlichkeit plötzlich über die „Story“-Features von Facebook und Instagram vorstellt, dann scheint gewiss: das bleibt. Spontane Video-Statements, teils auch live ins Netz gestellt, haben sich als Teil der politischen und unternehmerischen Kommunikation etabliert. Aktuell wird das klar, wenn der erwähnte Diplomat Peter Launsky-Tieffenthal sich den ÖsterreicherInnen auf diese Weise als Regierungssprecher vorstellt.

Die Frage, ob die „Storys“, die ab Mitte 2016 auf Instagram zur Verfügung standen, nur ein Hype sind, darf damit verneint werden. Abgezeichnet hat sich das spätestens im vergangenen Nationalratswahlkampf, als die Parteien intensiv auf diese Tools setzten.

Weiterlesen