(mad) vs. Apple

Mein aktueller E-Mail-Verkehr mit dem iTunes-Support der Über-Firma Apple. Alle kursiven Anmerkungen in Klammer stammen von mir. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  • (mad), am 13.11.2011 / 17:41 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren!

Zu einem Abo der Zeitschrift „Nido“ (Gruner & Jahr) habe ich als Abo-Geschenkt (oje, Tippfehler!) schon vor einiger Zeit einen iTunes-Gutschein erhalten. Diesen wollte ich nun endlich einlösen, doch leider erhalte ich die Nachricht, dass ein in Deutschland gekaufter iTunes-Gutschein nicht im österreichischen Store einlösbar ist. Einerseits erschreckt mich dieser Umstand, da Apple stets mit Anwenderfreundlichkeit und hohe (Aller guten Dinge sind zwei…) Flexibilität wirbt; andererseits frage ich mich nun, wie ich die 10 Euro, die der Gutschein wert sind (…und bei drei wird’s peinlich…!), nun zurück bekommen kann? Wäre eine Gutschrift auf mein iTunes-Konto möglich? Gerne lasse ich Ihnen den Gutschein-Code zukommen und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

MfG,

Bernhard Madlener
(Wien)

  • Das Apfel-Universum, am 14.11.2011 / 11:55 Uhr

Sehr geehrter Herr Madlener,

vielen Dank, dass Sie den iTunes Store Support kontaktiert haben.

Mein Name ist Th. Sch. (Name zensiert, eh logisch – mehr dazu weiter unten). Ich habe mich Ihrem Fall angenommen. Sie können mich jederzeit erneut kontaktieren, ich stehe Ihnen bei Ihrem Anliegen gerne zur Seite. Antworten Sie dazu einfach auf diese Email.

iTunes Geschenkkarten (Fehlt da ein Bindestrich?) können nur im iTunes Store des Landes eingelöst werden, das auf der Kartenrückseite abgedruckt ist. (Das aber bitte nur nicht zu groß drauf schreiben, könnte ja einer lesen!)

Ich entschuldige mich für alle Unannehmlichkeiten, die möglicherweise hierdurch entstehen (no comment).

iTunes-Geschenkkarten (Ach, da ist er ja, der Strich…), die nicht im Apple Online Store gekauft wurden, können vom iTunes Kundendienst nicht erstattet werden. Vielleicht können Sie aber vom Verkäufer eine Erstattung bekommen. (Blöd, dass es nur einen Schenker gibt…)

Wenn die iTuneskarte (…und ward nicht mehr gesehen!?) ein Geschenk war (Oh, man geht drauf ein!), können Sie den Schenkenden bitten, eine iTunes-Geschenkkarte (der Binder lebt!) im Apple Online Store Ihres Landes zu kaufen (Den Tipp werde ich an Gruner & Jahr weitergeben, vielen Dank!):

Österreich:
http://store.apple.com/at/browse/campaigns/cross_border

Vielen Dank für Ihr Verständnis (mein WAS???) und Ihre Geduld.

Mit freundlichen Grüßen,

Th. Sch.
iTunes Store/Mac App Store Customer Support
Apple Operations Europe

  • (mad), am 16.11.2011 / 22:06 Uhr

Lieber Hr. Sch.!

Vielen Dank für Ihre Antwort. Darf ich die so in mein Blog üernehmen (ups)? Erleichtert sicher einigen Leuten genauso wie mir den Wechsel zu Android und den relativ problemlos und ohne Unverschämtheiten (nicht Ihrerseits, aber aus dem Apple-Thinktank) funktionierenden Google-Diensten.

Beste Grüße,

Bernhard Madlener

  • Die Apfelartigen, am 19.11.2011 / 18:28 Uhr

Sehr geehrter Herr Madlener,

mein Name ist D. und ich danke Ihnen, dass Sie sich mit iTunes Store Support in Kontakt gesetzt haben (You’re welcome, D.!). Es ist mir eine Freude Ihnen bei der Behebung Ihres Problems helfen zu können, da heute Th. nicht da ist (Surft wahrscheinlich grad im Android-Market rum, der Kollege…).

Wir freuen uns zu hören, dass nun alles zu Ihrer Zufriedenheit ist (ICH GLAUB, ES HACKT!!!).

Bezüglich Ihrer Anfrage, ob es möglich wäre, die Antwort meines Kollegen in Ihr Blog einzubetten, habe ich weitere Unterstützung angefordert (Schau mal da, lieber D.!).

(Wahrlich, wahrlich, ich sage euch:) Sie werden eine E-Mail erhalten , sobald mehr Informationen erhältlich sind.

Vielen Dank für Ihre Geduld (grrr!).

Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt Apple sehr am Herzen (*schenkelklopf*). Wir hoffen, dass Sie den iTunes Store auch weiterhin gern nutzen (Im besten Fall noch ein letztes Mal, aber da kommst du mir nicht gerade entgegen!).

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen und erholsamen Tag (Witzbold).

Mit freundlichen Grüßen,

D. B.
iTunes Store Customer Support (sic!)

Weitere Info: Unsere Öffnungszeiten sind MO – SO von 8:00 – 20:00Uhr – In der Woche vom 14/11-20/11 sind meine freien Tage am 16 und 20 (süß!).

Ich bedanke mich für die Möglichkeit, Ihnen helfen zu dürfen (grad verspielt…). Sie werden unter Umständen eine E-Mail mit einem Fragebogen zu AppleCare erhalten (Notiz an mich: Spam-Filter anpassen!). Apple freut sich über Ihre Kommentare und Vorschläge (Wartet mal ganz kurz, bitte…).

  • Die Apfeline, am 23.11.2011 / 9:38 Uhr

Sehr geehrter Herr Madlener,

mein Name ist K. R. und ich bin Spezialist (laut Vorname eher eine -in) im iTunes Store. Ihre Anfrage wurde an mich weitergeleitet und ich werde Ihr(e) persönlicher Ansprechpartner(in) sein.

Ich möchte Ihnen gerne mitteilen (Tun Sie nur, tun Sie!), dass Sie Antworten von uns gerne in Ihren Blog stellen können (DANKE!) jedoch hierbei beachten sollten, Namen unserer Mitarbeiter aus der email rauszunehmen (ja, so ungefähr…). Danach sollte es kein Problem sein emails in den Blog zu stellen (Lass ma uns einfach überraschen, ok?).

Ich hoffe ich konnte Ihnen hiermit helfen (Die Hoffnung stirbt zuletzt!). Sollten Sie weitere Fragen haben können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren (Ich bin unsicher…).

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.

Mit freundlichen Gruessen

K. R.
iTunes Senior Advisor

iTunes Store/Mac App Store Kundenservice
Apple Operations Europe

Sie werden unter Umständen eine E-Mail mit einem Fragebogen zu AppleCare erhalten. Apple freut sich über Ihre Kommentare und Vorschläge. (jaja, s. oben!)

  • (mad), am 23.11.2011 / 23:32 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit der Bitte um Kenntnisnahme: *klick*

Vielen Dank für den tollen Apple-Support – ein Traum!

Herzlichst,

Bernhard Madlener

(Gesendet von meinem Android-Handy mit wechselbarem Akku, Flash und Drag & Drop!)

Ach ja, liebe BesitzerInnen eines deutschen iTunes-Kontos – first come, first serve:

Aber bitte, bitte posten, was die 10 Euro an musikalischen Babys gebracht haben, ja?

Aktuelle Empfehlungen: Ja, Panik – DMD KIU LIDT, DevilDriver – Beast, Primus – Green Naugahyde

So. Und jetzt geht noch die Empfehlung an Gruner & Jahr raus, künftig auf Handfesteres zu setzen.

Comments

comments

5 Gedanken zu “(mad) vs. Apple

  1. Haha sehr unterhaltsamer beitrag! Ich hatte mal ein ähnliches problem, als ich in österreich eine österreichische itunes-karte über meinen italienischen itunes-account einlösen wollte. Die lösung des problems bestand dann darin, das „italienische restguthaben“ im account zu löschen. (Praktisch an apple zu spenden) Durch diese kleine spende konnte mein italoaccount dann in einen österreichischen account umgewandelt werden. Furchtbar diese provinzialität!
    Einwenden muss ich allerdings, dass bei google (für den android-market) eine kreditkarte erforderlich ist. Das also insofern nicht vergleichbar ist, als dass auch bei apple die verwendung einer kreditkarte nicht zu diesem problem führt. Zur politischen absicherung muss ich noch dazu sagen dass dieser kommentar mit einem androiden geschrieben wurde 😉

  2. zwei anmerkungen dazu:

    * gratis-apps im android-market gibt’s auch ohne angabe einer kreditkarte

    * bei itunes brauchst du die kreditkarte auch für gratis-apps, also überhaupt für den zugang zum market, und die nicht-österreichische itunes-karte hat eigentlich gar nichts damit zu tun 😉

  3. ITunes-Apps kann man natürlich auch ganz ohne Kreditkarte runterladen. Wenn man eine gratis-App anwählt und dann einen Account erstellt kann man „keine“ Zahlungsweise wählen.

    Toller Blogbeitrag, danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.